icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Wallfahrten

Niedergottsau: Mysterium am Innspitz – Serie Wallfahrtsorte Teil VIII

Michael Glaß am 17.05.2021

2021 05 17 aoelfb niedergottsau kirche mariae himmelfahrt fresken und gnadenbild info-icon-20px Foto: Michael Glaß
Eine der ältesten Wallfahrten im Bistum Passau führt zur Kirche Mariä Himmelfahrt in Niedergottsau. Im Bild ein Blick auf Hochaltar mit Gnadenbild und freigelegte gotische Fresken im Gewölbe.

Die Passauer Jugendfußwallfahrt nimmt heuer nicht nur Altötting, sondern viele Wallfahrtsziele im Bistum Passau in den Blick (siehe unten). Im achten Teil unserer Serie: die Kirche Mariä Himmelfahrt in Niedergottsau – eine der kunstvollsten Kirchen im weiten Umkreis und eine der ältesten Marienwallfahrten im Bistum.

Jahr­hun­der­te haben halt so ihren Preis. Es ken­nen ja ver­mut­lich die meis­ten die Situa­ti­on, dass sie etwas längst Ver­ges­se­nes wie­der ent­de­cken und sich dann ver­dutzt die Fra­ge stel­len, wie das denn bit­te­schön dahin gekom­men sei. His­to­risch betrach­tet ist die­ses Phä­no­men noch viel kom­ple­xer, und die Wall­fahrts­kir­che in Nie­der­gott­sau ist hier­für ein Bei­spiel: Jahr­hun­der­te geben ihre Geheim­nis­se preis“, hieß es im Juli 1957 in einem Arti­kel im Alt­öt­tin­ger Lieb­frau­en­bo­ten über die Ent­de­ckung (über­mal­ter) goti­scher Fres­ken in der Kir­che Mariä Him­mel­fahrt. Nur: um wie vie­le Jah­re es sich nun genau han­del­te, bleibt bis heu­te ein Geheimnis.

Kirche Mariä Himmelfahrt in Niedergottsau – Impressionen Teil I

2021 05 17 aoelfb niedergottsau kirche mariae himmelfahrt aussen1
Kirche Mariä Himmelfahrt in Niedergottsau: Blick auf die Kirche.
2021 05 17 aoelfb niedergottsau kirche mariae himmelfahrt blick in kirche
Kirche Mariä Himmelfahrt in Niedergottsau: Blick in die Kirche.
2021 05 17 aoelfb niedergottsau kirche mariae himmelfahrt blick in kirche2
Kirche Mariä Himmelfahrt in Niedergottsau: Blick in die Kirche.
2021 05 17 aoelfb niedergottsau kirche mariae himmelfahrt orgelempore
Kirche Mariä Himmelfahrt in Niedergottsau: Blick auf die Orgelempore mit Fresken.
2021 05 17 aoelfb niedergottsau kirche mariae himmelfahrt votivbilder teils aus 17jh
Kirche Mariä Himmelfahrt in Niedergottsau: Votivtafeln, teils aus dem 17. Jahrhundert.
2021 05 17 aoelfb niedergottsau kirche mariae himmelfahrt votivtafeln
Kirche Mariä Himmelfahrt in Niedergottsau: Votivtafeln.
2021 05 17 aoelfb niedergottsau kirche mariae himmelfahrt fresken im presbyterium
Kirche Mariä Himmelfahrt in Niedergottsau: Blick auf freigelegte gotische Fresken im Gewölbe des Presbyteriums.
2021 05 17 aoelfb niedergottsau kirche mariae himmelfahrt fresko schutzmantelmadonna
Kirche Mariä Himmelfahrt in Niedergottsau: freigelegtes gotisches Fresko; zu sehen ist eine Schutzmantelmadonna.
2021 05 17 aoelfb niedergottsau kirche mariae himmelfahrt fresko mariae opferung
Kirche Mariä Himmelfahrt in Niedergottsau: freigelegtes gotisches Fresko; zu sehen ist eine Darstellung "Mariä Opferung im Tempel"..

Fest steht: die im Jahr 1443 urkund­lich als ein rech­te Zukir­chen“ von Hai­ming bezeich­ne­te und heu­ti­ge Expo­si­tur­kir­che im Pfarr­ver­band Hai­ming ist alt; bis heu­te hin­ter einem Sei­ten­al­tar ver­steck­te Fres­ken, die u.a. die hl. Anna Selb­dritt zei­gen, zäh­len jeden­falls zu den ältes­ten Male­rei­en im gesam­ten Bis­tum und wer­den auf die zwei­te Hälf­te des 14. Jahr­hun­derts datiert. Vie­le wei­te­re unter etli­chen Farb­schich­ten ver­bor­ge­ne Fres­ken an Wän­den und Gewöl­ben in Chor und Lang­haus der Kir­che wur­den 1955 – 57 frei­ge­legt und zei­gen eine präch­ti­ge Fül­le an Bil­dern; Dar­stel­lun­gen der Got­tes­mut­ter, von Hei­li­gen, Kir­chen­vä­tern, Evan­ge­lis­ten, … Auch wegen die­ser Fres­ken zählt die – im 18. Jahr­hun­dert erwei­ter­te und barock ver­än­der­te sowie vor rund zehn Jah­ren reno­vier­te – Kir­che zu den bedeu­tends­ten sakra­len Bau­wer­ken in der Region.

Kirche Mariä Himmelfahrt in Niedergottsau – Impressionen Teil II

2021 05 17 aoelfb niedergottsau kirche mariae himmelfahrt aussen2
Kirche Mariä Himmelfahrt in Niedergottsau: Blick auf die Kirche.
2021 05 17 aoelfb niedergottsau kirche mariae himmelfahrt rechter seitenaltar2
Kirche Mariä Himmelfahrt in Niedergottsau: rechter Seitenaltar mit einer Darstellung der Heiligen Dreifaltigkeit.
2021 05 17 aoelfb niedergottsau kirche mariae himmelfahrt bild rechter seitenaltar
Kirche Mariä Himmelfahrt in Niedergottsau: rechter Seitenaltar mit einer Darstellung der Heiligen Dreifaltigkeit.
2021 05 17 aoelfb niedergottsau kirche mariae himmelfahrt linker seitenaltar2
Kirche Mariä Himmelfahrt in Niedergottsau: linker Seitenaltar mit einer Darstellung der "Heiligen Sippe" – Joachim und Anna sowie Maria mit Kind und Josef.
2021 05 17 aoelfb niedergottsau kirche mariae himmelfahrt bild linker seitenaltar
Kirche Mariä Himmelfahrt in Niedergottsau: linker Seitenaltar mit einer Darstellung der "Heiligen Sippe" – Joachim und Anna sowie Maria mit Kind und Josef.
2021 05 17 aoelfb niedergottsau kirche mariae himmelfahrt ehem chorbogenkreuz
Kirche Mariä Himmelfahrt in Niedergottsau: ehemaliges Chorbogenkreuz (um 1600).
2021 05 17 aoelfb niedergottsau kirche mariae himmelfahrt hl leonhard
Kirche Mariä Himmelfahrt in Niedergottsau: Darstellung des hl. Leonhard.
2021 05 17 aoelfb niedergottsau kirche mariae himmelfahrt hochaltar mit gnadenbild info-icon-20px Foto: Georg Zauner
Eine der ältesten Wallfahrten im Bistum Passau führt zur Kirche Mariä Himmelfahrt in Niedergottsau. Im Bild das Gnadenbild mit Blick auf Fresken im Gewölbe.

Alt und tra­di­ti­ons­reich – aber längst nicht ver­ges­sen – ist auch die Wall­fahrt nach Nie­der­gott­sau – ein Ort im idyl­li­schen und unter Natur­schutz ste­hen­den Inn­spitz, wo sich Inn und Salz­ach tref­fen und wo stil­les Gewäs­ser und ein dich­ter Auwald zwi­schen den Flüs­sen nicht nur Wan­de­rer und Pil­ger erfreu­en, son­dern auch Lebens­raum für vie­le Tier­ar­ten bieten.

Wie alt die Wall­fahrt ist, lässt sich nicht mehr genau ermit­teln. Die damals bereits rei­che künst­le­ri­sche Aus­stat­tung der 1443 erwähn­ten Kir­che las­sen auf eine leben­di­ge Wall­fahrt lan­ge zuvor schlie­ßen. Im Jahr 1686 schrieb der dama­li­ge Pfar­rer Jakob Welk­ha­mer von dern gro­ßen Men­ge der gro­ßen Kirch­fahr­ten an den Frau­en­ta­gen und gol­de­nen Sams­ta­gen (Anm.: die ers­ten drei Sams­ta­ge im Okto­ber bzw. nach dem Micha­e­li­tag, 29. Sep­tem­ber)“ und von einem Gedrän­ge, daß die Kirch­stüh­le zer­bre­chen …“. Über 30 alte und teils sehr kunst­vol­le Votiv­ta­feln in der Kir­che erin­nern noch heu­te an die Wall­fahrts­tra­di­ti­on – die Tafeln erzäh­len ins­be­son­de­re von Schiffs­un­glü­cken (und wun­der­ba­rer Errettung).

Ziel der Pil­ger nach Nie­der­gott­sau ist eine Mond­si­chelm­a­don­na: das Gna­den­bild stammt aus dem 15. Jahr­hun­dert und zeigt die gekrön­te Mut­ter­got­tes mit ihrem eben­falls gekrön­ten Sohn auf dem lin­ken Arm; dem Volks­glau­ben nach wur­de es in den Innau­en gefunden.

Auch wenn der Höhe­punkt der Wall­fahrt über­schrit­ten scheint: nach wie vor gro­ßen Zulauf genießt die 1690 gegrün­de­te Ska­pu­lier­bru­der­schaft in Nie­der­gott­sau mit rund 600 Mit­glie­dern – die Mari­en­ver­eh­rung ist ihr zen­tra­les Anlie­gen; jähr­lich am drit­ten Sonn­tag im Juli fin­det das Bru­der­schafts­fest mit Got­tes­dienst, Neu­auf­nah­me, Pro­zes­si­on und Andacht statt.

Zwar wer­den sich nicht mehr alle Geheim­nis­se lüf­ten las­sen, die Kir­che in Nie­der­gott­sau hat den­noch noch vie­le wei­te­re Geschich­ten zu erzäh­len und vie­le Kunst­schät­ze zu bieten.

Text: Micha­el Glaß

Tipps & Infos

Das Pfarr­bü­ro der Expo­si­tur­kir­chen­stif­tung Nie­der­gott­sau Mariä Him­mel­fahrt ist Di, 8.3011 Uhr geöff­net. Email: pfarramt.​haiming@​bistum-​passau.​de.

„Vereint in Maria“ – Passauer Jugendwallfahrt 2021

Getrennt unter­wegs – aber ver­eint in Maria“ lau­tet heu­er das Mot­to der Pas­sau­er Jugend­fuß­wall­fahrt. Coro­­­­­na-bedingt kön­nen auch heu­er lei­der nicht über 6.000 Pil­ger gemein­sam nach Alt­öt­ting gehen. Statt­des­sen haben sich die Ver­ant­wort­li­chen Alter­na­ti­ven über­legt: die Teil­neh­mer kön­nen ja – je nach Coro­­­­­na-Lage – in klei­ne­ren Pfarrei‑, Kommunion‑, Firm‑, Jugend­ver­bands­grup­pen oder auch im Pri­vat­ver­bund ins​„Herz Bay­erns“ auf­bre­chen – oder einen der vie­len ande­ren klei­nen Wall­fahrts­or­te im Bis­tum Pas­sau ansteu­ern. Vor­ge­se­hen ist die­ses Mal ein län­ge­rer Wall­fahrts­zeit­raum: Start ist am Palm­sonn­tag, 28. März 2021, Ende am Jugend­be­kennt­nis­sonn­tag, 21. Novem­ber 2021. Als klei­nen Anhalts­punkt für die jugend­li­chen und jung geblie­be­nen Wall­fah­rer – und als Tipp für unse­re Leser – wol­len wir nun in einer Serie eini­ge der über 100 Wall­fahrts­or­te im Bis­tum Pas­sau vorstellen.