icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Neuer Diakon: Tun, was Jesus tut

Michael Glaß am 07.12.2020

2020 12 07 aoelfb diakonenweihe peter bosanyi1 info-icon-20px Foto: Roswitha Dorfner
Applaus für den neuen Diakon: Peter Bosanyi (r.) nach der Weihe in der Altöttinger St. Anna-Basilika.

Der Passauer Priesteramtskandidat Peter Bosanyi ist von Bischof Stefan Oster zum Diakon geweiht worden. Die feierliche Weihe fand am 5. Dezember in der Altöttinger St. Anna-Basilika statt. Bischof Oster betonte in seiner Predigt: „Der Diakon tut, was die Kirche tut, und die Kirche tut, was Jesus tut.“

Doch das ist unter den momen­ta­nen Umstän­den gar nicht so ein­fach: Die auf­grund der Coro­na-Pan­de­mie not­wen­di­ge Sozia­le Distan­zie­rung“ sei ja eigent­lich gera­de nicht das, wozu wir als Pries­ter beru­fen sind“, stell­te ein­gangs des Got­tes­diens­tes Regens Mar­tin Deng­ler fest. Viel­leicht sei aber gera­de des­halb der Dienst des Dia­kons not­wen­dig“; damit gera­de auch die­je­ni­gen, die unter der Sozia­len Distan­zie­rung lei­den, spü­ren: wer glaubt ist nie allein“.

2020 12 07 aoelfb diakonenweihe peter bosanyi2 info-icon-20px Foto: Roswitha Dorfner
Diakonenweihe 2020 in Altötting: Blick in den Altarraum mit Bischof Stefan Oster.

Die­ser Dienst ist frei­lich nur mög­lich unter Ach­tung all der not­wen­di­gen Vor­sichts­maß­nah­men. Auch bei der Fei­er am Sams­tag ach­te­ten die Ver­ant­wort­li­chen sehr genau auf die Ein­hal­tung der Coro­na-Regeln“. Die Teil­nah­me war beschränkt auf rund 200 Per­so­nen, dar­un­ter Fami­li­en­an­ge­hö­ri­ge, Freun­de, Bekann­te und Weg­be­glei­ter von Neu-Dia­kon Peter Bosanyi aus Vorn­bach am Inn. Trotz all der Ein­schrän­kun­gen war es eine sehr fei­er­li­che Dia­ko­nen­wei­he, die von Stifts­ka­pell­meis­ter Ste­phan Thin­nes an der Orgel und Kapell­so­lis­ten musi­ka­lisch gestal­tet wurde.

2020 12 07 aoelfb diakonenweihe peter bosanyi3 info-icon-20px Foto: Roswitha Dorfner
Diakonenweihe 2020 in Altötting: Bischof Stefan Oster während seiner Predigt.

In sei­ner Pre­digt lei­te­te Bischof Oster aus dem Tages-Evan­ge­li­um (Mt 9,35 – 10,1.6 – 8) drei wesent­li­che Auf­ga­ben“ für die Kir­che ab: Gott ehren, das Evan­ge­li­um ver­kün­den und den Armen die­nen. So wie Jesus sei­ne Jün­ger aus­ge­sandt habe, um es ihm gleich­zu­tun, sen­de die Kir­che Pries­ter und Dia­ko­ne aus, die so han­deln soll­ten, wie Jesus es vor­ge­lebt habe. Sehr gut in die­sen Kon­text pas­se der Leit­spruch des Kan­di­da­ten: Die Wahr­heit in Lie­be ver­kün­den“ (Eph 4,15). Laut Bischof Oster ein anspruchs­vol­les Pro­gramm“, und dies in mehr­fa­cher Hin­sicht. In die­ser Zeit des Rela­ti­vis­mus“ hin­aus­zu­ge­hen und zu sagen Wir ken­nen die Wahr­heit“ kön­ne leicht anstö­ßig wir­ken; dies umso mehr, da die Wahr­heit für Chris­ten zuerst eine Per­son sei: Jesus Chris­tus. Hier­bei muss uns bewusst blei­ben, dass wir die Fül­le der Wahr­heit, die Jesus uns geschenkt hat, nicht erschöp­fend zei­gen kön­nen – wir müs­sen demü­tig blei­ben“, beton­te er.

Impressionen von der Diakonenweihe

Es gehe bei der Ver­kün­di­gung um die Lie­be Chris­ti, die unser Herz erfül­len und mit der wir unter­wegs sein sol­len“. Hier­bei zitier­te er den ehe­ma­li­gen Aache­ner Bischof Klaus Hem­mer­le: Lass mich dich ler­nen, dein Den­ken und Spre­chen, dein Fra­gen und Dasein, damit ich dar­an die Bot­schaft neu ler­nen kann, die ich dir zu über­lie­fern habe.“ Der Bischof riet, beim Kon­takt mit den Mit­men­schen zuerst ein­mal immer zuzu­hö­ren, wahr­zu­neh­men. Außer­dem leg­te er dem Neu-Dia­kon ans Herz, die Wor­te aus der Bibel so zu sagen und zu inter­pre­tie­ren, dass sie die Men­schen wirk­lich ver­ste­hen und davon berührt wer­den. Am Ende beton­te Bischof Oster den Kreis­lauf der Gna­de“: Alles, was du von Gott bekom­men hast, wird weni­ger, wenn du ver­suchst, es fest­zu­hal­ten; es wird mehr, wenn du es ver­schenkst.“ Bischof Oster emp­fahl: Sei ver­schwen­de­risch, sei groß­her­zig mit den Gaben, die du emp­fan­gen hast!“ Aus­drück­lich dank­te er Peter Bosanyi für sei­nen Dienst und wünsch­te alles Gute.

2020 12 07 aoelfb diakonenweihe peter bosanyi4 info-icon-20px Foto: Roswitha Dorfner
Feierliche Weihe: Bischof Stefan Oster legt Peter Bosanyi die Hände auf.

Anschlie­ßend nahm Bischof Oster den fei­er­li­chen Wei­he-Ritus vor: Peter Bosanyi erklär­te sein Wei­he-Ver­spre­chen. Bischof Ste­fan Oster leg­te ihm die Hän­de auf und sprach das Wei­he­ge­bet. Als Zei­chen sei­nes Diens­tes wur­den dem Neu-Dia­kon Sto­la und Dal­ma­ti­ka ange­legt, Bischof Oster über­reich­te ihm das Evan­ge­li­en­buch. Peter Bosanyi darf als Dia­kon nun den Segen spen­den, Tau­fen und Trau­un­gen abhal­ten und das Wort Got­tes aus­le­gen. Im kom­men­den Jahr ist sei­ne Pries­ter­wei­he in Pas­sau geplant.

Die sonst übli­che fei­er­li­che Pro­zes­si­on zur Gna­den­ka­pel­le muss­te heu­er lei­der ent­fal­len. Die Mari­en­an­dacht fand die­ses Mal gleich nach der Wei­he am Fran­zis­kus­al­tar der St. Anna-Basi­li­ka statt. Vor einer Kopie des Gna­den­bil­des ent­zün­de­te Peter Bosanyi eine Votiv­ker­ze und sprach das Wei­he­ge­bet und ein Gegrü­ßet seist du Maria“. Spä­ter ging der neue Dia­kon allei­ne in die Gna­den­ka­pel­le und bete­te vor dem Gnadenbild.

Text: Micha­el Glaß, Fotos: Ros­wi­tha Dorfner

Impressionen von der Diakonenweihe, Teil 2